Thadäus König mit 100 Prozent zur Landtagswahl nominiert

Christdemokraten geben dem Direktkandidaten breiten Rückhalt

Auf der Nominierungsveranstaltung der CDU-Mitglieder im Wahlkreis 1 erhielt Thadäus König MdL als Bewerber um das Dirketmandat für die Landtagswahl im Herbst 2019 uneingeschränkte Zustimmung und erreichte 100 Prozent; es gab im Ergebnis des Wahlgangs weder Neinstimmen noch Enthaltungen. Der derzeitige Amtsinhaber Gerold Wucherpfennig MdL hatte zuvor einen Rückblick auf die Jahre seines Engagements für das Eichsfeld und für Thüringen gegeben sowie die derzeitige politische Situation im Freistaat analysiert. Er sprach von einer "Phase des Abbaus" für das Eichfeld und führte mehre Beispiele an; u. a. den Abzug des Landwirtschaftsamtes von Leinefelde nach Mühlhausen oder die Zentralisierung des ehemaligen Straßenbauamtes Nordthüringen in Leinefelde. Dabei stellte er fest, dass "Thüringen nicht das Eichsfeld und dass das Eichsfeld nicht Thüringen ist". Wucherpfennig warb für den Bewerber und erhielt nach seiner Rede stehende Ovationen. Thadäus König MdL konnte nach seiner erfolgreichen Nominierung viele Glückwünsche entgegennehmen.   

Zu den ersten Gratulanten gehörten Minister a. D. Gerold Wucherpfennig MdL, Dieter Althaus, Ministerpräsident a. D. und die designierte Kandidatin zur Europawahl Marion Walsmann, Ministerin a. D.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren