Landesstraße Ershausen-Martinfeld wird saniert

Baubeginn in 2020 geplant

Die derzeit höchst sanierungsbedürftige Landesstraße 1007 zwischen Martinfeld und Ershausen soll 2020/2021 grunderneuert werden. Das ist das Ergebnis einer Nachfrage des Landtagsabgeordneten Gerold Wucherpfennig beim Straßenbauamt Nordthüringen. In kürzlich erschienenen Presseveröffentlichungen über die geplanten Straßenbauvorhaben im Landkreis Eichsfeld war der betreffende Streckenabschnitt zur großen Verwunderung der Schimberger Bevölkerung nicht erwähnt worden. Hubert Kaufhold, Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes „Am Hülfensberg“, hatte sich deshalb an den Abgeordneten gewandt, der unverzüglich dem Straßenbauamt diese Besorgnis übermittelte.
Daraufhin teilte das Straßenbauamt dem Abgeordneten Wucherpfennig mit, dass das Straßenbauvorhaben L 1007 Martinfeld-Ershausen zu den besonders prioritären Projekten des Jahres 2020 zählt. Derzeit laufen die entsprechenden bauvorbereitenden Planungen, vor Ende 2019 soll die Auftragsvergabe erfolgen und für 2020 ist der Baustart vorgesehen. „Vorausgesetzt, dass der künftige Landeshaushalt 2020 die notwendigen Mittel bereitstellt, ist davon auszugehen, dass das Projekt 2021 abgeschlossen werden kann. Dann dürften sich nach der Fertigstellung des Radweges zwischen beiden Orten im Jahr 2015 die Bedingungen auch für die übrigen Verkehrsteilnehmer grundlegend verbessern“, so Gerold Wucherpfennig hoffnungsvoll.

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren